Die Märchen

Märchen im Zeitalter von Youtube-Clips, Messenger-Kommunikation und batteriebetriebener Quasselbärchies? Aber sicher! Märchen sind Kulturgut und ein Blick in die Seele. Märchen zeigen uns, was wir gemein haben, und was uns unterscheidet.

Ich erzähle vor allem Volksmärchen, Mythen und Überlieferungen aus aller Welt. Bei Bedarf entwickle ich auch mal eigene Geschichten.

Scharf, bitter, salzig, süß

Meine Auswahl ist bunt und subjektiv. Zuallererst muss ein Märchen mich selbst ansprechen – dann zündet es meist auch beim Publikum.

Märchen und Erzählen haben für mich sehr viel mit kultureller Vielfalt, einem wertschätzenden Miteinander, Kreativität und Lebensfreude zu tun. Auch das spielt also bei der Auswahl eine Rolle.

Lies den Klappentext.

Live erzähle ich vor Erwachsenen und Kindern. Im Podcast habe ich keine Lust, hier zu unterscheiden, sondern erzähle einige Favoriten. Eine Aufteilung in „Kindermärchen“ und „Erwachsenenmärchen“ halte ich überhaupt für weitgehend künstlich.

Aber natürlich ist nicht jedes Märchen für alle Altersstufen oder, was das angeht, für jede/n Zuhörer/in gleich gut geeignet. Bei der Vielfalt der Märchenwelt versteht sich das von selbst. Wer ein Märchenbuch aufschlägt, tut dies, wie beim Gang in die Apotheke, auf eigene Gefahr – die Wirkung kann sehr persönlich sein, und manche sind geradezu verschreibungspflichtig (wie grausig ist Hänsel und Gretel…?).

Zu allen Podcast-Folgen gibt es deshalb Kurzbeschreibungen.